Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen
Digitale Kommunikation

Messenger

Das Messenger-Angebot wird künftig eine schnelle und sichere Kommunikation zwischen allen Mitgliedern der Schulfamilie garantieren.

Schnell informiert, aber sicher!

Im Laufe des Schuljahres 2022/23 wird das Angebot an Kommunikations-Anwendungen der BayernCloud Schule mit der Einführung des Messengers vergrößert. Neben den dienstlichen E-Mail-Postfächern und dem Videokonferenzsystem Visavid steht dann allen bayerischen Schulen ein Tool zur Verfügung, das eine sichere und einfache Kommunikation bietet.

Das Chat-Format des Messengers ermöglicht Schülerinnen und Schülern, Lehr- und Verwaltungskräften sowie weiteren Mitgliedern der Schulgemeinschaft einen schnellen und einfachen Austausch von Informationen und Dateien.

Funktionen der Anwendung

  • Sichere Kommunikation

    Der Messenger gewährleistet eine datenschutzkonforme und sichere Kommunikation in schulischen Situationen.

    Durch die Anbindung an die Administration der BayernCloud Schule steht der Messenger einem geschlossenen Kreis von Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung. Diese können den Messenger auf schulischen und ihren privaten Geräten nutzen, ohne dafür ungewollt persönliche Daten preisgegeben zu müssen.

  • Einfacher Dateien-Transfer

    Der Messenger erlaubt das einfache Senden und Empfangen von Dateien. Die Anbindung des Messengers an den Cloud-Speicher ermöglicht zusätzlich das Abspeichern von Dateien auf schnelle und sichere Weise.

  • Sprach- und Videotelefonie

    Nutzerinnen und Nutzer können mit dem Messenger bei Bedarf und einer Entscheidung der Schulleitung auch Sprachanrufe durchführen.

    In besonderen Situationen - nach Aktivierung durch die Schule - sind auch Videoanrufe mit einzelnen Personen möglich. Die Erfahrungen der Corona-Pandemie haben gezeigt, dass die Möglichkeit der Videotelefonie für Schülerinnen und Schüler ein wichtiges Mittel ist, um mit anderen in Kontakt zu bleiben und sich über die schulischen Aufgaben und Eindrücke aus dem Unterricht auszutauschen.

  • Weiterer Funktionsumfang

    Der Messenger bietet zudem zahlreiche weitere Funktionen eines modernen Kommunikationsmittels:

    • Um schnell und unkompliziert zu einer Entscheidungsfindung zu kommen, können Abstimmungen innerhalb einer Gruppe durchgeführt werden.
    • In bestimmten Situationen wie beispielsweise Klassenfahrten bietet sich die Übermittlung des eigenen Standortes an.
    • Das Senden von Sprachnachrichten ist ebenso möglich wie die Verwendung von Stickern und Emojis.
  • Breit aufgestellt – verschiedene Plattformen

    Der Messenger kann in zahlreichen Situationen auf fast allen Endgeräten verwendet werden:

    • Die Nutzerinnen und Nutzer finden Apps für mobile Endgeräte im jeweiligen App Store.
    • Wer die Anwendung auf einem Windows-PC oder Mac nutzen möchte, hat die Möglichkeit, einen Desktop-Client zu installieren.
    • Über einen Browser kann der Messenger ohne zusätzlichen Installationsaufwand eingesetzt werden.

Technische Grundlagen

  • Element Client & Matrix-Protokoll

    Die Basis des Messengers stellt der Client Element dar. Die Kommunikation stützt sich auf das seit 2014 etablierte Matrix-Protokoll. Mit diesem quelloffenen Standard lässt sich ein Netzwerk aus Servern aufbauen, über welches der eigentliche Nachrichtenaustausch stattfindet. Dabei fungiert Matrix wie ein dezentralisierter Speicherort für Nachrichten, wodurch ein Ausfall eines oder mehrerer Server keine Beeinträchtigung darstellt. 

  • Bedürfnisse der Schulen im Blick

    Aufgrund des offenen Standards ist es möglich, den Messenger an die Bedürfnisse von Schulen anzupassen und zu erweitern. Ein Beispiel hierfür ist die Art und Weise, wie der private Schlüssel der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzerfreundlicher gestaltet werden kann. Um nicht mit einer 48-stelligen Buchstaben-Zahlen-Kombination konfrontiert zu werden, erfolgt die Erzeugung dieses Schlüssels mithilfe einer sogenannten Passphrase aus vier einfachen Wörtern. Dies erleichtert allen Nutzerinnen und Nutzern die Verwendung dieses Tools.

  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bedeutet, dass nur die Kommunikationspartner Einblick in die Nachrichten haben. Hierbei werden Nachrichten so verschlüsselt, dass sie an keinem Übertragungspunkt lesbar sind. Die Nutzenden sind dadurch bestmöglich davor geschützt, dass andere Einsicht in ihre Kommunikation erhalten können. 

Fortbildungsangebote

Nutzen Sie die Fortbildungsangebote der ALP Dillingen! 


Zu Inhalt springen Zu Fußbereich springen